Filter

Was ist eine mobile Solaranlage?

Eine mobile Solaranlage, auch bekannt als Photovoltaik-Anlage (oder auch Inselanlage), ist ein tragbares Kraftwerk für unterwegs. Sie besteht aus einem oder mehreren Solarmodulen, die Sonnenenergie in Strom umwandeln und einer Powerstation, die den Strom speichert und an verschiedene Geräte abgibt.

Wozu kann man mobile Solaranlagen nutzen?

Mobile Solaranlagen sind ideal für alle, die unterwegs Strom benötigen, z. B. für:
  • Camping und Reisen: Camper und Reisende können mit einer mobilen Solaranlage ihre Laptops, Handys, Lampen und andere Geräte aufladen, ohne auf externe Stromquellen angewiesen zu sein. Gerne verweise ich hier auf das Video von Just Touring, die eine mobile Solaranlage auf Youtube vorgestellt haben.
  • Garten und Balkon: Auch im Garten oder auf dem Balkon kann eine mobile Solaranlage genutzt werden, um z. B. Beleuchtung, Gartenpumpen oder Teichfilter mit Strom zu versorgen. Wenn der Vermieter eine fest installierte Solaranlage ablehnt, ist eine mobile Solaranlage die erste Wahl! Diese lässt sich schnell auf- und wieder abbauen.
  • Notstromversorgung: Bei Stromausfällen kann eine mobile Solaranlage als Notstromversorgung dienen, um wichtige Geräte wie Laptops, Lampen oder Kühlschränke mit Strom zu versorgen. Hier sind Sie dann allerdings auf eine geladene Powerstation oder Sonne angewiesen.

Welche Arten von mobilen Solaranlagen gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von mobilen Solaranlagen, die sich in Größe, Leistung und Ausstattung unterscheiden. Die wichtigsten Arten sind: 
  • Komplettsets: Komplettsets enthalten alle notwendigen Komponenten, um eine mobile Solaranlage zu betreiben, z. B. Solarmodule, Powerstation, Kabel und Anschlüsse. 
  • Faltbare Solarmodule: Diese Module sind besonders kompakt und leicht und lassen sich einfach transportieren. Sie sind ideal für Camping und Reisen. Manchmal sind sie direkt mit einer USB-Buchse oder einem DC-Ausgang ausgestattet, so dass sie Endverbraucher direkt laden können. 
  • Gerahmte Solarmodule: Diese Module sind stabiler und wetterfester als faltbare Module, aber auch schwerer und sperriger. Sie sind ideal für den Einsatz im Garten oder auf dem Balkon. Gerahmte Solarmodule setzt man eher auf statt in einem Wohnmobil ein. 

Was muss man beim Kauf einer mobilen Solaranlage beachten? 

Beim Kauf einer mobilen Solaranlage sollten folgende Punkte beachtet werden: 
  • Leistung: Die Leistung der Solaranlage bzw. der Powerstation sollte dem Strombedarf der Geräte entsprechen, die mit ihr betrieben werden sollen. 
  • Speicherkapazität: Die Speicherkapazität der Powerstation bestimmt, wie lange die Geräte mit Strom versorgt werden können, wenn keine Sonne scheint. 
  • Kompatibilität: Die Solaranlage sollte mit den zu ladenden Geräten kompatibel sein. 
  • Gewicht und Größe: Die Größe und das Gewicht der Anlage sollten dem Einsatzzweck entsprechen. Häufig kann man Powerstationen für unterschiedliche Anwendungszwecke nutzen. Z.B. auf dem Balkon oder auf Reisen. Hier eignet sich dann eine leichtere Powerbank, die sich besser tragen lässt. 
  • Preis: Mobile Solaranlagen gibt es in verschiedenen Preisklassen. Es ist wichtig, ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis zu finden. 

Wo kann man mobile Solaranlagen kaufen? 

Na, hier bei WattGeizer.com. Gerne berate ich Sie auch! Rufen Sie einfach an unter 04621 -9440661 oder schreiben Sie mir eine E-Mail: info@wattgeizer.com.