Wir bauen uns einen Gartenkühlschrank ohne Strom

Zugegeben: Bei Temperaturen um Null Grad und einer stabilen Schneedecke denkt man nicht unmittelbar an einen Gartenkühlschrank. Ich schreibe dennoch diesen Artikel, weil die Vorfreude auf den Frühling noch größer wird, als sie bei Temperaturen um Null Grad und einer stabilen Schneedecke eh schon ist. Nun zum allseits bekannten Problem: Wer möchte schon im Sommer für jedes Erfrischungsgetränk ins Haus laufen? Aber extra eine Solaranlage für einen Kühlschrank aufbauen, lohnt auch nicht unbedingt. Es gibt eine einfache und günstige Lösung für uns erfrischungsgetränkliebende Gartenfreunde. Und das Prinzip ist so einfach wie Sandkuchen backen:

Man nehme ein Fass aus wärmeleitendem Material, wie z.B. Aluminium (ich denke da an eine riesige Milchkanne). In meinem Fall habe ich ein schnödes Plastikfass gewählt, weil es günstiger war und ähnlich gute Leiteigenschaften vorweisen kann. Wichtig ist eine gesunde Größe – auch des Deckels. Dieses Fass steckt man in einen entsprechend großen Müllsack, der idealerweise verrottungsfrei ist.

Als nächstes muss im Garten ein schattiges Plätzchen gesucht werden. Am besten direkt unter einem dicht zugewachsenem Busch, der flach wurzelt. Bevor Du gräbst, solltest Du Dir sicher sein, dass Du auf keine Wurzeln stößt. Das wäre besonders dann nervig, wenn Du bereits in 50 cm Tiefe bist.

Dann heißt es buddeln! So ein 60 Liter-Fass ist 60 cm tief und 40 cm breit. Buddele so tief, dass das Fass nur noch mit dem Deckel herausschaut (siehe Foto). Das ist auch der Moment, in dem Du Deine Kinder zum Supermarkt schicken kannst, um die Kisten Bier zu holen. Fülle das Fass und genieße zwei Tage später die auf ca. 6 Grad abgekühlten Getränke.

2 Gedanken zu „Wir bauen uns einen Gartenkühlschrank ohne Strom

  1. guten tag.
    danke für Deine nützlichen infos.
    ich möchte mir auf meinem camping auch gerade ein erdkühlschrank bauen, und hätte da eine frage. ich denke auch ein fass zu vergraben. nun zur eigendlichen frage. muss ich im boden ein loch oder löcher machen, oder nicht?

    gruss michel

  2. Hi Michel,
    ja, sogar ein ziemlich großes. Ich empfehle Dir, eine Kanne oder ein Fass nicht aus Plastik zu nehmen, da die Getränke ansonsten einen Plastikgeschmack annehmen können. 🙁
    Viel Spaß beim Buddeln,
    Dirk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert