Wasserspar-Duschkopf EcoXygen im Praxistest

Mittwoch, 22. Dezember 2010 von Dirk Jes Herrmann Kommentieren »

Seit einigen Wochen testen wir den Wasserspar-Duschkopf Ecoxygen. Er verwirbelt das Wasser mit Luft und erreicht einen Wasserdruck von bis zu 3 bar. Gleichzeitig verbraucht er nur ca. 6,5 Liter Wasser je Minute. Im Vergleich zu konventionellen Duschköpfen, mit ca. 15 Litern, ist das Sparpotential riesig. Insbesondere wenn man bedenkt, dass das Duschwasser vor Verwendung auf ca. 35-40 Grad erhitzt wird. So kann eine vierköpfige Familie mehr als 500 Euro pro Jahr für Wasser und Warmwasseraufbereitung sparen, wenn Sie einen solchen Duschkopf einsetzt.

Nun zum Fazit: Zunächst einmal fällt auf, dass der Duschkopf lauter ist, als konventionelle Duschköpfe. Die Lautstärke entsteht durch die rotierende Flügelschraube im Inneren, die für die nötige Luftverwirbelung sorgt. Da weniger Wasser aus dem Duschkopf kommt, wartet man natürlich auch etwas länger, bis heißes Wasser aus dem Duschkopf kommt.

Beim Duschen muss man nicht auf Komfort verzichten. Der Strahl ist härter, als bei unserem alten Duschkopf. Das ist ein wesentlicher Unterschied zu anderen Wasserspar-Duschköpfen, die zwar vom Verbrauch ähnlich liegen, aber weniger Druck aufbauen. Wenn man eingeschäumt ist, lässt sich der Duschschaum gut abstrahlen.

Insgesamt fällt deutlich auf, wie viel Wasser gespart wird: Während wir früher in der Duschwanne im Wasser gestanden haben, fließt das Wasser nun sofort ab. Der Duschkopf ist also auch ideal für niedrigen Duschwannen, die fast ebenerdig sind. Wir warten nun gespannt auf die nächste Warmwasserabrechnung. 😉

Werbung

Schreibe einen Kommentar