Von wohltemperierten Pfeilgiftfröschen

Einer meiner Kunden ist bei Ebay auf den USB-Temperatur- und Luftfeuchtigkeits-Logger von Freetec gestoßen. Dieser zeichnet über einen beliebigen Zeitraum und in beliebigen Intervallen die Temperatur und Luftfeuchtigkeit der Umgebung auf. Er ist also für Räume, die zu Schimmel neigen, oder für Räume in denen sensible Produkte gelagert werden, geeignet.

Tropenterrarium im Bau

Tropenterrarium im Bau

In der Ebay-Beschreibung habe ich – ganz wagemutig – angegeben, dass man das Gerät auch in Terrarien einsetzen kann. Kai,  so heißt der Kunde, ist darauf angesprungen. Aber als er mir seine Anforderungen aufschrieb, geriet ich schon beim Lesen ins Schwitzen: „Wie lange hält sich der Logger in einem Tropenterrarium (Temperaturen tagsüber etwa 25 Grad mit etwa 80% Luftfeuchtigkeit), nachts etwa 20 Grad mit 60%) ??“

Ich gab diese Anfrage an meinen Lieferanten weiter, doch der lieferte nur eine Antwort, die keine ist: „Messbare Temperatur: -40 °C – 60 °C / Messbare Luftfeuchtigkeit: 10% – 99% relative Feuchtigkeit“. Kai und ich sind zum Schluss gekommen, dass wir das Gerät nun in seinem Tropenterrarium testen. Mal sehen, ob seine Pfeilgiftfrösche irgendwann die Temperatur ablesen können und wie lange das Gerät zwischen Erbsenblattläusen, der Beregnungsanlage und der leicht erhöhten Luftfeuchtigkeit überlebt…

Ein Gedanke zu „Von wohltemperierten Pfeilgiftfröschen

  1. Es gibt Neuigkeiten zu vermelden: Dem Gerät hat die Luftfeuchtigkeit leider so zugesetzt, dass ich gestern eine Retoure veranlassen musste. Das Gerät misst zwar noch und die Daten lassen sich auf den Computer übertragen, aber leider hat es das Display dahin gerafft. Dieses zeigt nichts mehr an.

    Demnach ist der Datalogger nicht für solch extremen Luftfeuchtigkeiten von ~80% ausgelegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.