Beiträge getagged ‘usb’

Warning: Use of undefined constant archives - assumed 'archives' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /home/www/wattgeizer.com/blog/wp-content/themes/cordobo-green-park-2/archive.php on line 32

Warning: Use of undefined constant page - assumed 'page' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /home/www/wattgeizer.com/blog/wp-content/themes/cordobo-green-park-2/archive.php on line 32

Warning: A non-numeric value encountered in /home/www/wattgeizer.com/blog/wp-content/themes/cordobo-green-park-2/archive.php on line 32

Warning: A non-numeric value encountered in /home/www/wattgeizer.com/blog/wp-content/themes/cordobo-green-park-2/archive.php on line 32
class="post-1160 post type-post status-publish format-standard hentry category-allgemein tag-dekoleuchte tag-einmachglas tag-faltbar tag-farbwechsel tag-flackereffekt tag-nomad-7-plus tag-polyrattan tag-rattan tag-solar tag-solar-einmachglas tag-solar-ladegeraet tag-solarladegeraet tag-solarleuchte tag-standleuchte tag-usb tag-wegleuchte">

Neue Produkte bei WattGeizer.com

25 Mai 2016

Der Sommer kommt in Riesenschritten. Höchste Zeit also, ein paar Sommer-Artikel bei WattGeizer.com feilzubieten:

Das Nomad 7 Plus Solar-Ladegerät

Nomad 7 Plus SolarladegerätBeim Nomad 7 Plus Solar-Ladegerät hat sich der Hersteller Goal Zero mal richtig Mühe gegeben. Es gibt gleich sechs wesentliche Neuerungen gegenüber dem alten Nomad 7. Zu den wichtigsten zählen die höhere Ausgangsleistung an der USB-Buchse (1,4A statt 1A max.), das leichtere Gewicht (260 Gramm ohne Ständer) und eine Technologie, die den Ladevorgang neu startet, sobald dieser unterbrochen wurde und wieder ausreichend Sonne zur Verfügung steht. Diese Technologie soll es ermöglichen, Smartphones direkt an dem Solarladegerät zu laden. Ich muss diese noch testen, denn sie wurde auch bei anderen Herstellern so oder ähnlich verwendet und hat dazu geführt, dass manchmal gar kein Strom ausgegeben wurde. Die bisherigen Rezensionen lassen allerdings auf gute Ladeergebnisse schließen.

Nomad 7 Plus – Produktvorteile

Natürlich gibt es auch Nachteile: Es wurde die 12V-Buchse eingespart, die Nomad 7 Plus-Modelle sind nicht mehr koppelbar und der Preis ist nach oben, an die 100 Euro-Grenze, gegangen. Ab 2017 wird der Preis auf ca. 120 Euro steigen.

Aus meiner Sicht sind dies alles Punkte, die verschmerzbar sind. Anwender, die einen 12V-Anschluss benötigen, kaufen die alte Version. Anwender, die gerne koppeln würden, können gleich ein leistungsfähigeres Gerät kaufen (z.B. das Watt 04) und Anwender, die keine 100 Euro für ein Solar-Ladegerät ausgeben wollen, kaufen entweder das Watt 01 oder das Watt 04. 😉 Wer alle Neuerungen des Nomad 7 Plus erfahren möchte, schaut am besten direkt auf die Produktseite des Nomad 7 Plus.

Es ist nicht selten, dass ich Produkte in den Shop stelle, die nichts mit Solar-Ladegeräten zu tun haben – auch wenn sie etwas weniger Beachtung finden. Zu diesen Produkten gehören auch die beiden Solar-Leuchten von Esotec, einem langjährigen und verlässlichen Lieferanten von mir:

Das Solar-Einmachglas – warmweiß / Farbwechsel

Das Solar-Einmachglas ist keine neue Erfindung. Unter diversen (geschützten) Namen sind diese Solar-Einmachgläser im Umlauf – ganz unterschiedlicher Qualität. Esotec bietet ein qualitativ hochwertiges Produkt an, das ich selbst bereits testen konnte. Ich habe es selbst seit ca. einem Monat auf meinem Terrassentisch stehen und es leuchtete bisher jeden Abend – bei jedem Wetter. Ganz schön ist, dass sich die Leuchte bei Dämmerung ganz von selbst anschaltet. Noch schöner ist, dass die Leuchte ein warmweißes, gemütliches Licht hat. Hier mal ein Foto von meinem Solar-Einmachglas.

Solar-Einmachglas

Solar-Einmachglas

Der Hersteller meint, dass das Solar-Einmachglas einen Flackereffekt haben soll. Dies kann sein, aber viel ist davon nicht zu sehen. Wer nicht auf gemütliches, warmweißes Licht steht, hat noch einen Farbwechsel zur Verfügung. Das Solar-Einmachglas leuchtet dann in unterschiedlichen Farben:

Für mich hat das Solar-Einmachglas echte Vorteile: Gemütliches Licht bei jeder Wetterlage (sieht auch schön aus, wenn man von drinnen nach draußen guckt) und keine Kerzen, die angezündet werden müssen, um dann zu tropfen. Feine Sache!

Die Solar-Standleuchte aus Polyrattan

Polyrattan wird bei Gartenmöbeln immer beliebter, weil es wetterfest ist und sich leicht reinigen lässt. Vermutlich deshalb hat Esotec die Solar-Standleuchte aus Polyrattan auf den Markt gebracht. Auch hier spendet die LED ein Licht, das noch in den warmweißen Bereich fällt – wenn auch kühler als bei dem Solar-Einmachglas (3500k zu geschätzten 2700k). Vermutlich war die Idee, die Standleuchte als Wegleuchte zu konzipieren und daher heller zu gestalten. Der Leuchtradius ist allerdings nicht sehr groß, so dass die Solar-Standleuchte eher in die Kategorie „Solar-Dekoleuchten“ fällt. Hier mal wieder ein Foto aus meinem Garten (bis auf die schrabbelige Regenrinne ist hier nix retuschiert):

Solar-Standleuchte aus Polyrattan

Solar-Standleuchte aus Polyrattan

Die Solar-Standleuchte aus Polyrattan schaltet sich abends zuverlässig ein und leuchtet im besten Fall 8 Stunden lang. Die Solarleuchte selbst kann entweder mit dem mitgelieferten Spieß im Boden oder direkt mit der Bodenplatte befestigt werden. Sie eignet sich – wie auch das Solar-Einmachglas – sehr gut als Geschenk!

Warning: Use of undefined constant archives - assumed 'archives' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /home/www/wattgeizer.com/blog/wp-content/themes/cordobo-green-park-2/archive.php on line 32

Warning: Use of undefined constant page - assumed 'page' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /home/www/wattgeizer.com/blog/wp-content/themes/cordobo-green-park-2/archive.php on line 32

Warning: A non-numeric value encountered in /home/www/wattgeizer.com/blog/wp-content/themes/cordobo-green-park-2/archive.php on line 32

Warning: A non-numeric value encountered in /home/www/wattgeizer.com/blog/wp-content/themes/cordobo-green-park-2/archive.php on line 32
class="post-1147 post type-post status-publish format-standard hentry category-allgemein tag-faltbar tag-handy tag-ladegerat tag-powerbank tag-smartphone tag-solar tag-sunpower tag-usb tag-watt-04">

Faltbares Solar-Ladegerät mit 10 Watt Leistung

18 März 2016

USB-Solar-Ladegerät Watt 04Die Solar-Saison bricht bald an. Es ist also an der Zeit, das neue Ladegerät „Watt 04“ vorzustellen. Mit 380 Gramm ist es kaum schwerer als das Watt 01 (240g) und hat die doppelte Leistung! Das faltbare Solar-Ladegerät besteht aus zwei 6W-Modulen mit monokristallinen SunPower-Solarzellen. Diese haben einen sehr hohen Wirkungsgrad von mehr als 22%. Dadurch ist es möglich, eine sehr hohe Leistung auf kleiner Fläche zu erzielen.

Die Leistung des Solar-Ladegerätes Watt 04

Die Solarmodule des Watt 04 erzeugen max. 12W (2 x 1A bei 6V). Der Controller regelt die Leistung auf 2A bei 5V, also 10W, herunter. Andere Anbieter preisen solche Geräte gerne als 12W-Gerät an. Ich bin kein Fan von Helmut Kohl, aber in diesem Falle, zählt für mich auch, „was hinten raus kommt“. „Hinten“ gibt es eine Tasche mit zwei USB-Buchsen. Stecken zwei Endgeräte in diesen USB-Buchsen, teilen sie sich die Energie (mit dem Strom, den sie sich ziehen). Ist nur ein Gerät angeschlossen, bekommt dies die volle Ladung. Obwohl Smartphones, Handys, Navis etc. direkt angeschlossen werden können, empfehle ich eine Powerbank, die die Energie zwischenspeichert und einen steten Ladestrom an das Endgerät abgibt.

Die Größe und Mobilität des Solar-Ladegerätes 04

Das Solar-Ladegerät hat eine Größe von 32 x 40cm (ausgefaltet), so dass es sich gut am Rucksack befestigen lässt. Hierfür gibt es in jeder Ecke eine Metallöse. Wird das Watt 04 zusammengefaltet, ist es nur 32 x 16cm groß und durch das Nylonmaterial relativ gut gepolstert. Es kann dadurch gut transportiert werden. Für weitere Auskünfte, stehe ich gerne zur Verfügung (Tel. 04621-9440661 oder Mail: info@wattgeizer.com). Hier geht es zum Watt 04 im Shop.

Warning: Use of undefined constant archives - assumed 'archives' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /home/www/wattgeizer.com/blog/wp-content/themes/cordobo-green-park-2/archive.php on line 32

Warning: Use of undefined constant page - assumed 'page' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /home/www/wattgeizer.com/blog/wp-content/themes/cordobo-green-park-2/archive.php on line 32

Warning: A non-numeric value encountered in /home/www/wattgeizer.com/blog/wp-content/themes/cordobo-green-park-2/archive.php on line 32

Warning: A non-numeric value encountered in /home/www/wattgeizer.com/blog/wp-content/themes/cordobo-green-park-2/archive.php on line 32
class="post-822 post type-post status-publish format-standard hentry category-allgemein tag-12v tag-24v tag-autark tag-boot tag-camping tag-inselanlage tag-lampe tag-led tag-leuchtmittel tag-licht tag-schiff tag-solar tag-usb">

12V-LED am USB-Port?

3 Juni 2014

12-30V LED-Leuchtmittel

Einer meiner Renner im Shop ist die 12V-LED. Sie ist mit 330 Lumen etwa so hell wie eine 30 Watt-Birne und verbraucht nur 4 Watt. Durch den Spannungsbereich 12-30V DC ist sie vielfach verwendbar. Meine Kunden setzen sie häufig in Ihren Solar-Inselanlagen (mit 12V Betriebsspannung) oder auf Booten (mit 24V Betriebsspannung) ein.
9V-/12V-Powerbank

Für den mobilen Einsatz dieser LED-Leuchtmittel war bisher eine 12V-Powerbank notwendig. Ich biete im Shop eine Powerbank an, die sich sowohl auf 9V als auch 12V Ausgangsspannung einstellen lässt. Mit dieser kann man zwar das LED-Leuchtmittel betreiben, aber die Powerbank lässt sich leider nicht per Solar aufladen. 🙁

Wesentlich flexibler ist man nun durch das neue Produkt: Ein 12V-LED-Leuchtmittel mit Fassung und USB-Anschluss. Dieses Leuchtmittel kann man an jede Powerbank, an jeden Computer und an jedes USB-Solar-Panel aus unserem Shop anschließen. Durch sein geringes Gewicht von nur 64 Gramm ist es für den mobilen Einsatz sehr gut geeignet. Egal ob Sie Licht im Hühnerstall, auf dem Dachboden, in der Gartenhütte, im Zelt oder in der Wildnis benötigen – Sie werden von der Helligkeit begeistert sein!

Warning: Use of undefined constant archives - assumed 'archives' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /home/www/wattgeizer.com/blog/wp-content/themes/cordobo-green-park-2/archive.php on line 32

Warning: Use of undefined constant page - assumed 'page' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /home/www/wattgeizer.com/blog/wp-content/themes/cordobo-green-park-2/archive.php on line 32

Warning: A non-numeric value encountered in /home/www/wattgeizer.com/blog/wp-content/themes/cordobo-green-park-2/archive.php on line 32

Warning: A non-numeric value encountered in /home/www/wattgeizer.com/blog/wp-content/themes/cordobo-green-park-2/archive.php on line 32
class="post-648 post type-post status-publish format-standard hentry category-allgemein tag-camping tag-dusche tag-kurbellampe tag-kurbelradio tag-ladegerat tag-leuchte tag-solar tag-solardusche tag-solarradio tag-sommer tag-usb">

Sommersachen

21 Juni 2013

Ihr wollt raus? An den Strand, in die Wildnis oder in die Berge? Im Shop von WattGeizer.com gibt es diverse Produkte, die einem dabei den Tag versüßen können:

Eines der beliebtesten Produkte im Shop ist die Solar Camping-Dusche. Das Prinzip ist ganz einfach: Der Duschsack wird mit 20 Liter kaltem Wasser gefüllt und dann in die Sonne gehängt. Diese erwärmt das Wasser – je nach Wetterverhältnissen – auf bis zu 50 Grad. Das reicht nicht ganz für einen grünen Tee, aber am Strand oder auf der Hütte kann man angenehm darunter duschen.

Außer Kaffeekochen und Spiegeleier braten, kann das Kurbelradio fast alles: Es hat eine eingebaute Leuchte und eine integrierte Uhr mit Alarm. Über das digitale Display lassen sich Uhrzeit und eingestellte Senderfrequenz (UKW/MW/KW) ablesen. Das Radio lässt sich über zwei Wege aufladen: per Kurbel, und USB (Kabel wird mitgeliefert).

Wenn man den ganzen Tag am Baggersee herumhängt und dabei Musik auf sein Handy streamt, ist der Handyakku bald leer. Das Solar-Ladegerät Watt 01 sorgt dafür, dass immer genügend Energie im Akku bleibt und die Nachbarn weiter genervt werden können. Einfach in die Sonne legen und das Handy an den USB-Akku des Watt 01 anschließen. Wenn das Wetter mal nicht so gut ist (dann geht man eigentlich auch nicht an den Baggersee), kann man zu Hause die Powerbank des Watt 01 voll laden und ohne Solarpanel mitnehmen. Diese lädt moderne Smartphones ca. 2x auf.

Nimmt man das Watt 01 mit zum Campen, liefert es genügend Energie, um abends/nachts die USB-Leuchten Luna oder Firefly zu betreiben. Die USB-Leuchten werden einfach an den USB-Anschluss der Powerbank gesteckt und fangen an zu leuchten. Der Lichtstrom der Leuchten liegt bei 20 Lumen (Luna) und 80 Lumen (Firefly). Verglichen mit konventionellen Campingleuchten, haben sie eine enorme Leuchtkraft bei sehr geringem Packmaß und Gewicht. Zudem sind sie mit 9,95 Euro und 14,95 Euro deutlich günstiger!

Steht man doch eher auf Kurbellampen, sei die POWERplus BAT ans Herz gelegt. Diese kann sowohl am Kopf getragen werden (z.B. bei Nachtwanderungen oder beim Walken) als auch am Fahrrad befestigt werden. Die Halterungen befinden sich im Lieferumfang. Eine Minute Kurbeln bringt bis zu 90 Minuten Licht. Das ist doch was!

Warning: Use of undefined constant archives - assumed 'archives' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /home/www/wattgeizer.com/blog/wp-content/themes/cordobo-green-park-2/archive.php on line 32

Warning: Use of undefined constant page - assumed 'page' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /home/www/wattgeizer.com/blog/wp-content/themes/cordobo-green-park-2/archive.php on line 32

Warning: A non-numeric value encountered in /home/www/wattgeizer.com/blog/wp-content/themes/cordobo-green-park-2/archive.php on line 32

Warning: A non-numeric value encountered in /home/www/wattgeizer.com/blog/wp-content/themes/cordobo-green-park-2/archive.php on line 32
class="post-191 post type-post status-publish format-standard hentry category-allgemein tag-logger tag-luftfeuchtigkeit tag-messen tag-pfeilgiftfrosch tag-temperatur tag-terrarium tag-usb">

Von wohltemperierten Pfeilgiftfröschen

16 September 2010

Einer meiner Kunden ist bei Ebay auf den USB-Temperatur- und Luftfeuchtigkeits-Logger von Freetec gestoßen. Dieser zeichnet über einen beliebigen Zeitraum und in beliebigen Intervallen die Temperatur und Luftfeuchtigkeit der Umgebung auf. Er ist also für Räume, die zu Schimmel neigen, oder für Räume in denen sensible Produkte gelagert werden, geeignet.

Tropenterrarium im Bau

Tropenterrarium im Bau

In der Ebay-Beschreibung habe ich – ganz wagemutig – angegeben, dass man das Gerät auch in Terrarien einsetzen kann. Kai,  so heißt der Kunde, ist darauf angesprungen. Aber als er mir seine Anforderungen aufschrieb, geriet ich schon beim Lesen ins Schwitzen: „Wie lange hält sich der Logger in einem Tropenterrarium (Temperaturen tagsüber etwa 25 Grad mit etwa 80% Luftfeuchtigkeit), nachts etwa 20 Grad mit 60%) ??“

Ich gab diese Anfrage an meinen Lieferanten weiter, doch der lieferte nur eine Antwort, die keine ist: „Messbare Temperatur: -40 °C – 60 °C / Messbare Luftfeuchtigkeit: 10% – 99% relative Feuchtigkeit“. Kai und ich sind zum Schluss gekommen, dass wir das Gerät nun in seinem Tropenterrarium testen. Mal sehen, ob seine Pfeilgiftfrösche irgendwann die Temperatur ablesen können und wie lange das Gerät zwischen Erbsenblattläusen, der Beregnungsanlage und der leicht erhöhten Luftfeuchtigkeit überlebt…

Warning: Use of undefined constant archives - assumed 'archives' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /home/www/wattgeizer.com/blog/wp-content/themes/cordobo-green-park-2/archive.php on line 32

Warning: Use of undefined constant page - assumed 'page' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /home/www/wattgeizer.com/blog/wp-content/themes/cordobo-green-park-2/archive.php on line 32

Warning: A non-numeric value encountered in /home/www/wattgeizer.com/blog/wp-content/themes/cordobo-green-park-2/archive.php on line 32

Warning: A non-numeric value encountered in /home/www/wattgeizer.com/blog/wp-content/themes/cordobo-green-park-2/archive.php on line 32
class="post-96 post type-post status-publish format-standard hentry category-news category-produktvorstellung tag-camping tag-gps tag-handy tag-ladegerate tag-mobil tag-outdoor tag-solar tag-solarladegerate tag-solarpanel tag-test tag-trekking tag-uberblick tag-usb">

Solar Ladegeräte im Test

8 Juli 2010
Ich erhalte häufig Anfragen zum richtigen Solar-Ladegerät. Ab und an kommt es auch vor, dass Kunden ein Solar-Ladegerät kaufen und dann enttäuscht sind, wenn der Akku nicht innerhalb von 2-3 Stunden geladen ist.
Grundsätzlich gilt:
– versuchen Sie nicht, Solar-Ladegeräte unter künstlichem Licht zu laden. Das macht keinen Sinn (Lichtstärke Sonne: 2 x 1027 cd // Lichtstärke Glühlampe mit 100 W: 110 cd).
– starre Ladegeräte eignen sich für den stationären Betrieb
– flexible Ladegeräte eignen sich für den mobilen Einsatz
– alle angegebenen Ladezeiten verstehen sich bei voller Sonneneinstrahlung von Mai-Sep
– in der Regel gilt: je kleiner das Solarpanel, desto länger die Ladezeiten (siehe hierzu auch den Bericht Solarzellen als Marketing-Trick)
Gerade im letzten Punkt zeigt sich das Dilemma: Möchte man ein leistungsfähiges Solar-Ladegerät z.B. auf eine Trekking-Tour mitnehmen, benötigt man ein großes Panel aber ein kleines Packmaß bei  geringem Gewicht.
Dieser kleine Bericht soll Ihnen dabei helfen, das für Sie geeignete Gerät zu finden. Eine aktualisierte Version (2015) erhalten Sie hier. Wir konzentrieren uns dabei auf die flexiblen, bzw. mobilen Ladegeräte und starten gleich mit dem kleinsten aller Modelle:
1. Das iPhone-Solar-Ladegerät hat einen integrierten 1.000 mAh-Akku, der sich sowohl per Sonnenenergie als auch am Rechner per USB-Kabel (hängt dran) laden lässt. Wie wir eben gelernt haben, bedeutet ein kleines Solarmodul auch längere Ladezeiten. Für dieses Gerät liegt die Ladezeit bei etwa 14 Stunden.  Es ist also notwendig, das Gerät regelmäßig der Sonne nach auszurichten.
Wer in der Wildnis auf unabhängige Stromversorgung angewiesen ist, sollte also nicht unbedingt auf dieses Ladegerät setzen. Es eignet sich aber hervorragend als Zweitakku, bzw. als Ersatzakku. Es ist vor allem für Stadtmenschen interessant, die den Akku z.B. im Biergarten aufladen (endlich hat man ein Argument für 14 Stunden Biergarten ;-)). Wir haben es derzeit nicht mehr im Online-Shop.
Solar-Ladegerät 4 Seasons2. Das zweite Gerät gehört in die Kategorie „Technikschrott“ und wurde aus dem Grunde wieder aus unserem Shop ausgelistet. Es handelt sich dabei um das Gerät „4 Seasons“ und hat uns eine Ausfallrate von ca. 25% beschert. Der Grund lag in den häufigsten Fällen am labilen Grundaufbau des Gerätes. Entweder konnte man die USB-Buchse samt Platine in das Gerät „reindrücken“ oder die Solarzelle fiel aus der Umhausung heraus. Mittlerweile gibt der deutsche Distributeur eine Ladeezeit von 60 Stunden an, womit sich das Ladegerät selbst disqualifiziert.
Freeloader Solar Ladegerät3. Als drittes Gerät möchten wir das Freeloader Solar-Ladegerät vorstellen: Es besteht aus einem 1.000 mAh-Akku, der über zwei „Solar-Flügel“ geladen wird. Das Freeloader Solar-Ladegerät wird mit 11 Adaptern für verschiedene Handy-Modelle und mobile Geräte (siehe Adapterliste) geliefert. Das Gerät ist etwas größer als das iPhone-Ladegerät aber da es sich zusammenstecken lässt immer noch so klein, dass es gut auf Reisen oder Wander-Touren mitgenommen werden kann. Diese Raffinesse hat dem Freeloader Solar eine Auszeichnung mit dem „britischen Energiepreis“ beschert.
Freeloader Superlader verkürzt die LadedauerDie Ladezeit liegt per USB bei ca. 3 Stunden und per Solarpanele bei ca. 8 bis 9 Stunden. Wem das zu lange dauert, der sollte zum optionalen Zubehör, dem Freeloader Superlader greifen. Dabei handelt es sich um ein Solarpanel mit 1,5 Watt Leistung. Es verfügt über einen USB-Anschluss und kann am Rucksack, Fahrradgepäckträger oder Zelt gut befestigt werden. Mit dem Freeloader Superlader verkürzt sich die Ladezeit bei optimalen Bedingungen auf ca. 4 Stunden. Den Superlader kann man auch ohne Freeloader einsetzen. Wenn man über ein USB-Ladekabel verfügt, kann man die mobilen Geräte direkt laden. Einziger Nachteil: Da der Superlader über keine Sperrdiode verfügt, muss ausreichend Sonnenlicht vorhanden sein – ansonsten entlädt der Superlader den Akku. Über eine Sperrdiode verfügt das POWERplus Cobra-Panel.
4. Freeloader Solar, Freeloader Superlader und eine Reisetasche ergeben zusammen das Freeloader Globetrotter-Set. Dieses Set ist für alljene geeignet, die Steckdosen-unabhängig ihre mobilen Geräte – nicht unbedenklich täglich – laden möchten. Wer also eine Wandertour oder mehrtägige Bootstour machen möchte und je Woche nur zwei bis drei Mal sein mobiles Gerät laden möchte, sollte zu diesem Set greifen. Der große Vorteil liegt darin, dass man je nach Einsatzzweck entweder nur den Freeloader oder Freeloader + Superlader auf Reisen mitnehmen kann. Für Heavy-User empfiehlt sich darüber hinaus ein Ersatzakku.
Outdoor Solar-Ladegerät POWERplus Cobra5. Dem Freeloader Globetrotter Set sehr ähnlich ist das POWERplus Cobra Solar-Ladegerät. Dieses besteht aus einem Solarpanel – ganz änlich dem Freeloader Superlader, jedoch mit einem Tick mehr Leistung (1,76 Watt statt 1,5 Watt) – und einem 700 mAh-Akku. Das Set ist ca. 20 Euro günstiger als das Freeloader Globetrotter-Set und wird mit 5 Adaptern für Nokia (kleiner Pin), iPhone, Samsung (neuer Typ), Mini-USB und USB-Buchse geliefert. Das Set ist absolut empfehlenswert für das gelegentliche Aufladen Ihrer mobilen Geräte.

 

6. Wir konnten uns nicht verkneifen, ein eigenes Solar-Set zusammenzustellen und haben es – ganz kreativ – „Watt 01“ genannt. Natürlich verwenden wir nur das Beste vom Besten: ein 4,5 Watt USB-Solarpanel und eine 5.000 mAh-Powerbank. Damit bieten wir das vermutlich preis-/leistungsstärkste Solar-Set am Markt. Das Set eignet sich aufgrund seiner Kompaktheit ideal für Outdoor und Trekking. Es ist auch sehr gut für zu Hause geeignet: mit den 4 Saugnäpfen lässt sich das Solarpanel am Fenster befestigen und man kann regelmäßig seine mobilen Geräte laden. Die Powerbank bietet zwei USB-Ausgänge mit max. 1A Leistung (an einem Port). Damit können Sie zwei USB-Geräte gleichzeitig laden. Ach ja: 8 Adapter für Handy & Co sind im Lieferumfang enthalten. Mit der 1,5A-Version lässt sich sogar das iPad laden.
Flexcell Sunpack ion+7. Das Flexcell Sunpack 7W ion+ (nicht mehr im Angebot) hat eine maximale Nennleistung von 7 Watt und ist in der Lage, den integrierten 2,4 Ah-Akku innerhalb von 7 Stunden zu laden. Die besagten 7 Watt kann das Modul deshalb liefern, weil es der Sonne mit 90 x 35 cm eine große Fläche bietet. Blöd nur, wenn man diese als starres Modul mit sich herumschleppen müsste… Um seine perfekten Outdoor-Qualitäten unter Beweis zu stellen, wurde das Solarmodul rollbar konzipiert. Dadurch verkleinern sich die Maße im zusammengerollten Zustand auf 35 x 5,5 cm (Breite x Durchmesser). Bei einem Gewicht von 770 Gramm ist es ein idealer Begleiter auf Trekking-Touren.
Größenvergleich der Flexcell SunpacksEs wird mit 11 gängigen Adaptern für viele mobile Geräte geliefert und verfügt darüber hinaus über einen Standard-Zigarettenanzünder-Anschluss. Mit einem geeigneten Adapter können Sie also auch Ihr Netbook oder Laptop aufladen. Für Geräte mit solchen Akku-Dimensionen empfiehlt sich ebenfalls die 14W-Ausgabe dieses Solarmoduls. Die Fläche der 14 Watt-Version beträgt 150 x 35 cm. Wer tagsüber an einem fixen Standort die Möglichkeit zum Laden hat, z.B. beim Camping am Zelt oder Wohnwagen oder bei Bootstouren an Deck, ist mit diesem Solar-Ladegerät bestens bedient. Zusammengerollt ist das 14 Watt-Modul ähnlich kompakt wie die 7 Watt-Version: 35 x 6,5 cm (Breite x Durchmesser) bei 750 Gramm Gewicht. Unsere 14 Watt-Version kann mit einem 68 Wh-Akku geliefert werden (Set-Preis 399 Euro).
Nachfolgende Tabelle gibt nochmals eine gute Übersicht über unsere Outdoor- und Trekking-Solar-Ladegeräte. Von Handy- über GPS- bis hin zu Netbook-Ladegeräten ist alles dabei:

Solar-Ladegeräte in der Übersicht © WattGeizer.com