Lokales: Bundeswehr in Jagel spart 80.000 Euro Energiekosten

Schon im ersten Satz dieses Artikels möchte ich gleich dem Irrglauben entgegentreten, dass ich ein ausgewiesener Freund der Bundeswehr bin. Sicher ist sie notwendig und es ist auch wichtig, dass es Menschen gibt, die Land und Leute im Ernstfall schützen. Nun wird aus Kostengründen darüber nachgedacht, die Bundeswehr zu verkleinern und die Wehrpflicht abzuschaffen.

Einen kreativeren Weg, um Kosten zu sparen, hat die Bundeswehr in Jagel eingeschlagen. Das Aufklärungsgeschwader 51 „Immelmann“ hat innerhalb nur eines Jahres 80.000 Euro an Energiekosten einsparen können. Das Sparprogramm lief unter dem Motto „Kopf einschalten – Licht ausschalten“ und es zeigt, wie viel Einsparpotential sich aus umweltschonendem Verhalten ergeben kann. An dem Programm waren alle 1.700 Mitarbeiter beteiligt.

Das spornt zum Dreisatz an: Es gibt in Deutschland ca. 1,6 Mio. Beamte. Wenn alle Beamten in gleichem Maße Energie einsparen, wie die Jageler Truppe, ergibt sich eine Einsparung in Höhe von 75,3 Millionen Euro. Dafür könnte man in meinem Shop richtig fett einkaufen!